„Schwierige“ Elterngespräche im Kinderschutz

– Systemische Herangehensweisen & Gesprächsführungstools nutzen

 

Besonders im Bereich des Kinderschutzes kommt es für pädagogische Fachkräfte zu gefühlt „schwierigen“ Gesprächs-kontexten.

 

Manchmal entstehen diese bereits in Entwicklungsgesprächen mit den Eltern.

 

Pädagogischen Fachkräfte haben es im Rahmen der Bildungs- und Erziehungspartnerschaft mit vielfältigen Eltern – also mit einem ganz normalen Querschnitt der Gesellschaft zu tun. Vor diesem Hintergrund führen die Mitarbeiter*innen Elterngespräche, sowohl präventiv, beratend als auch in konkreten (Gefährdungs-) Situationen. Eine Herausforderung besteht darin, die unterschiedlichen Rollen und Aufgaben möglichst klar zu filtern und den Eltern gegenüber transparent zu machen.

 

Wir wollen uns in diesem Workshop ausgewählte systemische Haltungen und Methoden anschauen, die für Elterngespräche im Kinderschutz nützlich sind und zu einem gelingenden Gesprächsverlauf beitragen.

 

Neben der Genogrammarbeit bietet die systemische Gesprächsführung eine interessante Grundlage für gelingende Elterngespräche im Kontext des Kinderschutzes.

 

In diesem Workshop interessieren wir uns für einige der folgenden Fragen:

  • Der Blick auf Bedürfnisse, Stressreaktionen und Konfliktverhalten                     - was hat das mit uns als Berater*innen zu tun?
  • Wie gelingt es mir, einen guten Kontakt – auch zu „schwierigen“ Klienten - herzustellen und aufrechtzuerhalten?
  • Wie gehe ich mit „Widerstand“ um und was tue ich, wenn ich in einer „Sackgasse“ gelandet bin?
  • Wie gelingt es mir, meine sprachliche Kompetenz zu erhöhen (sinnvolle, hilfreiche und entwicklungsfördernde Fragen zu stellen)?
  • Kann Humor hilfreich sein?

 

Die anonymisierte und pseudonymisierte Fallbearbeitung ist grundsätzlich möglich.

 

Referentin: Anja Thürnau

Systemische Therapeutin (SG), systemische Supervisorin (SG) in freier Praxis. Dipl. Sozialarbeiterin/-pädagogin (FH) und staatlich anerkannte Erzieherin, langjährige Erfahrung in Arbeitskontexten der Kinder- und Jugendhilfe und im Kontext Jugendamt (ASD, Fachberatung Kindertagespflege, Kita-Fachberatung), Fachberatung im Kinderschutz (InsoFa), PEP®, SAFE®–Mentorin, BBT-Bindungsbasierte Beratung (nach K.-H. Brisch), Lehrbeauftragte an der HAWK Hildesheim, Gastdozentin am NIS (Niedersächsisches Institut für systemische Therapie und Beratung Hannover e. V.). Weitere Infos unter: www.anjathuernau.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Anja Thürnau, 2019

Systemische Beratung und Supervision